Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Montag - Freitag 09:00 - 17:00 Uhr —› Mehr Infos

Schnitt, Nutzung und Erhalt der Bausubstanz

Moderne Neubauten entsprechen dem aktuellen Zeitgeist und sind auf die speziellen heutigen Bedürfnisse von Familien, Singles oder älteren Bewohnern zugeschnitten. Baudenkmäler können dagegen – nur im Rahmen der denkmalpflegerischen Vorgaben – durch bauliche Maßnahmen an neue Nutzungsansprüche der künftigen Bewohner individuell angepasst werden. Baudenkmäler lassen sich nicht beliebig oder nicht immer wunschgerecht verändern.

Bei einem Neubau hat man üblicherweise, abgesehen von den Wartungs- und Pflegearbeiten, erst einmal keine außergewöhnlichen Kosten für den Unterhalt zu erwarten. Die Sanitär- und Heizungsanlagen sind neu, ebenso das Dach, die Fenster und die Isolierung, und auch sonst ist bei einem Neubau alles bestens in Schuss.

Bei einer noch nicht von Grund auf sanierten Denkmalimmobilie gibt es dagegen immer etwas zu reparieren oder instand zu setzen. Erschwerend kommt hinzu, dass häufig Materialien benötigt werden, die heute kaum noch erhältlich sind. Handwerker, die sich auf die alten Gewerke verstehen oder darauf spezialisiert haben, sind selten – man denke nur an Fassaden, Stuck, Sandstein, Holzornamente oder Schmiedeeisen.