Potsdam

Speicherstadt


Die historische Speicherstadt Potsdam umfasst die Aufbauten des Schinkelspeichers, Persiusspeichers und Bölckespeichers - ehemalige Korn- und Getreidemagazine.

Der nach seinem Baumeister Ludwig Persius benannte „Persiusspeicher“ ist das älteste Gebäude auf dem Grundstück. 1688 als Holzfachwerkbau errichtet, markiert es den Grundstein der direkt am Havelufer gelegenen historischen Vorratsstätte.

Karl Friedrich Schinkel, einer der bedeutendsten deutschen Architekten, baute im Jahr 1834 das zweite Kornmagazin um, den nach ihm benannten „Schinkelspeicher“. Das Zeugnis früheren Industriebaus wird in Potsdam als „Denkmal mit höchster Priorität“ eingestuft.

Neben dem Schinkelspeicher steht der nach seinem Baumeister Friedrich-Wilhelm Boelcke benannte „Boelckespeicher“. Das im vorderen Teil zweigeschossige und im hinteren Teil dreieinhalbgeschossige Lagergebäude wurde einst als Hafermagazin und Fourage-Schuppen genutzt.

In den Jahren 2009 bis 2012 sanierte die PRINZ VON PREUSSEN GRUNDBESITZ AG die historischen Speichergebäude und ließ auf 8.500 Quadratmetern Wohnfläche 77 außergewöhnliche Lofts mit einem einzigartigen Ausblick auf die Havel entstehen.

Bestand historische Speicherstadt Potsdam an der Havel
Bebauung 77 spektakuläre Lofts mit einer Wohnfläche von ca, 8.500 m²
Fertigstellung 2009 bis 2012