Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Montag - Freitag 09:00 - 17:00 Uhr —› Mehr Infos

Sechs gute Gründe, eine Denkmalimmobilie zu kaufen:

Denkmalimmobilien erfreuen sich großer Beliebtheit sowohl bei Mietern wie auch bei Eigennutzern und Kapitalanlegern. Doch was genau macht den Reiz der Denkmal-Immobilien aus? Erfahren Sie sechs Gründe, warum es sich lohnt, eine Denkmalimmobilie zu kaufen.

Repräsentative und individuelle Erscheinung

Von außen betrachtet erweisen sich Baudenkmäler oft als reinste Augenweide: Mit einer besonderen Architektur, geprägt von einem vergangenen Zeitgeist oder künstlerischen Ausdruck eines Architekten – unterstützt durch Stuck, Klinker oder Fachwerk – bestimmen sie oft ganze Stadtkerne oder Straßenzüge. Im Inneren bestechen sie oft durch hohe Decken und eine individuelle Ausgestaltung der Räume. Deshalb werden sie gerne zu repräsentativen Zwecken für Gewerbe oder auch privat genutzt.

Renditesteigerung und Wertanlage

Oft handelt es sich bei Denkmalimmobilien um renovierungsbedürftige Bauten, die relativ kostengünstig zu erwerben sind. Allerdings sollten Sie die erforderlichen Sanierungskosten beim Kauf unbedingt im Blick haben. Aufgrund der soliden Bausubstanz ist nach der Modernisierung von einer deutlichen Wertsteigerung des Gebäudes auszugehen. Wer in eine Denkmalimmobilie investiert, kann in der Regel mit einer erfreulichen Renditesteigerung rechnen.

Hohe Wohnqualität

Das Raumklima in denkmalgeschützten Häusern ist in der Regel durch die Bauweise, wie dicke Mauern, Holzfenster oder die Verwendung von natürlichen Materialien wie Lehm in Fachwerkhäusern, sehr angenehm.

Auch wenn Denkmalimmobilien meist nicht nach modernsten Richtlinien der Energiewirtschaft gebaut wurden – und übrigens auch kein Energieausweis bei Verkauf oder Vermietung benötigt wird –, muss man sich meist keine Sorgen wegen der Heizkosten machen: Die oft errichteten dicken Mauern aus massivem Stein isolieren vortrefflich.

Denkmalimmobilie kaufen zur Altersvorsorge

Denkmalimmobilien sind sehr beliebt. Als Vermieter muss man sich um eventuelle Leerstände kaum Gedanken machen und viele Mieter sind oft bereit, für einen individuellen Wohnraum auch höhere Mieten zu zahlen. Damit sind Denkmalimmobilien auch eine einträgliche Investition zur Altersvorsorge.

Steuern sparen mit Denkmalimmobilie

Wenn Sie eine Denkmalimmobilie kaufen, übernehmen Sie zahlreiche Verpflichtungen zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zum Denkmalschutz. Als Ausgleich dafür erhalten Sie aber auch eine Menge steuerlicher Vorzüge und Ausnahmegenehmigungen. Wenn Sie die Denkmalimmobilie vor Beginn der Modernisierungsarbeiten kaufen, können Sie die Erwerbskosten und auch die Kosten für die Sanierung steuerlich geltend machen. Oft erhalten Sie auch einen Grundsteuererlass. Ein Energieausweis, sonst Pflicht für alle Gebäude, ist bei einer Denkmalimmobilie nicht erforderlich.

Erbschaftssteuer umgehen – an zukünftige Generationen denken

Immobilien, die unter Denkmalschutz stehen, können unter bestimmten Voraussetzungen steuerfrei vererbt werden. Ist ein Objekt als Baudenkmal klassifiziert und liegen seine jährlichen Erhaltungskosten über den Einnahmen, kann es zu 85 Prozent von der Erbschaftssteuer befreit werden.