Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Montag - Freitag 09:00 - 17:00 Uhr —› Mehr Infos

Wohnen im Industriedenkmal – neues Wahrzeichen in der Main-Region entsteht

MAIN RIVERSIDE LOFTS in Hattersheim +++ Erste Baugenehmigung erteilt +++ Prinz von Preussen Grundbesitz AG realisiert rund 270 Wohneinheiten auf historischem Phrix-Gelände am Mainufer

Bonn/Hattersheim, 11. März 2019. Nach Stilllegung der imposanten Papierfabrik Phrix in Hattersheim bei Frankfurt fristete das Industriedenkmal am Mainufer 50 Jahre lang ein Schattendasein. Jetzt kann die Prinz von Preussen Grundbesitz AG auf dem knapp vier Hektar großen Areal mit den historischen Backsteinbauten mit der Realisierung eines seiner ambitioniertesten Projekte starten, den MAIN RIVERSIDE LOFTS.

Für das erste, direkt am Main gelegene Gebäude-Ensemble, die repräsentativen WATERFRONT SUITES, wurde soeben die Baugenehmigung erteilt. „Wir können jetzt mit der verantwortungsvollen Umwandlung eines historisch außergewöhnlichen Baudenkmals beginnen“, so Theodor J. Tantzen, Vorstand der Prinz von Preussen Grundbesitz AG.

„In diesem ersten Bauabschnitt errichten wir mit den WATERFRONT SUITES 75 Wohnungen, deren Wohnfläche zwischen 60 und 100 Quadratmetern variiert, und deren Quadratmeterpreis zwischen 5.900 bis zu 6.300 Euro liegt. Wir schaffen in Hattersheim direkt vor den Toren der Mainmetropole Frankfurt in insgesamt drei Bauabschnitten ein geschichtsträchtiges Quartier, das ein neues städtebauliches Kapitel schreiben wird“, versichert Theodor J. Tantzen.

Investionssumme von rund 120 Millionen Euro

Das auf die Sanierung denkmalgeschützter Objekte spezialisierte Bonner Bauträgerunternehmen investiert bis zum Jahr 2021 insgesamt 120 Millionen Euro in die Umwandlung des 125 Jahre alten Backsteindenkmals. In dem direkt am Main gelegenen Hattersheimer Stadtteil Okriftel entstehen gut 270 moderne Wohneinheiten mit einem besonderen Charakter.

„Mit den MAIN RIVERSIDE LOFTS schaffen wir ein neues Wahrzeichen für die gesamte Main-Region“, erklärt Theodor J. Tanzten. Okriftel wird an städtebaulicher Attraktivität gewinnen: Vor den Toren der Wirtschaftsmetropole Frankfurt entsteht in einem einzigartigen Industriedenkmal dringend benötigter Wohnraum, der den beispiellosen Charme der Geschichte bewahrt und zugleich modernste Ansprüche an die Wohnqualität erfüllen wird.

Quartiersentwicklung am Rand von Metropolen

Im Großraum Frankfurt besteht unverändert eine außerordentliche Nachfrage nach hochwertigen und modernen Wohnungen. „Kapitalanleger aus dem gesamten Bundesgebiet wissen den außergewöhnlichen Wert von Quartieren am Rande von Wirtschaftsmetropolen zu schätzen. Die Nachfrage nach Mietwohnungen ist gerade in Frankfurt und seinem Umland noch lange nicht gesättigt“, bilanziert Theodor J. Tantzen. Er ist sich sicher, dass das sanierte Industriedenkmal vielfältige neue wirtschaftliche Impulse für den Einzelhandel und das Gewerbe in Okriftel setzen wird.

Bebauungsplan verabschiedet – nächste Bauabschnitte geplant

Die Stadtverordnetenversammlung von Hattersheim hat jüngst erst den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan des Phrix-Geländes einstimmig verabschiedet. Das gesamte Phrix-Areal wird offen gestaltet. Die Gebäude-Ensembles verfügen über ausgedehnte Grünanlagen und bieten eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten.

Im zweiten Bauabschnitt werden die Gebäude CLOUD 65 und die HALLWAY SUITES errichtet, deren Bauantrag voraussichtlich im Spätsommer eingereicht wird. Die insgesamt 47 Wohnungen sind bereits komplett platziert. Die Wohnungen des dritten Bauabschnittes, die SKYLINE LOFTS mit insgesamt 28 Wohneinheiten, gehen im Mai dieses Jahres in den Vertrieb.

Einzigartiger Charme mit historischen Details

Die Wohnungen bestechen durch ihre offene Raumgestaltung, ihre Großzügigkeit und ihren Loftcharakter, was durch Deckenhöhen von über drei Metern anschaulich unterstrichen wird. Historische Details werden im gesamten Projekt in das moderne Wohnraumdesign integriert. „Für den interdisziplinären Rahmenplan haben wir das weltweit agierende Architekturbüro Albert Speer & Partner beauftragt, für die Raumgestaltung das renommierte Düsseldorfer Architekturbüro BK-Plan. Die am Hattersheimer Mainufer allgegenwärtig sichtbare Geschichte der Industriekultur, die Authentizität dieses städtebaulichen Unikats gilt es zu erhalten und die architektonische Schönheit in ein einzigartiges Wohnensemble mit klaren Strukturen zu verwandeln“, betont Theodor J. Tantzen.

Pressekontakt

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Cristine Keidel
Hochkirchener Str. 3
50968 Köln

Fon: 0221-2857744
Web: http://www.prtb.de