Persiusspeicher Potsdam / Berlin

Sanierung der historischen Vorratsstätten Schinkelspeicher, Persiusspeicher und Boelckespeicher

Persiusspeicher Potsdam / Berlin

Sanierung der historischen Vorratsstätten Schinkelspeicher, Persiusspeicher und Boelckespeicher
Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Montag - Freitag 09:00 - 17:00 Uhr —› Mehr Infos

Sanierung der historischen Vorratsstätten Schinkelspeicher, Persiusspeicher und Boelckespeicher

Die Potsdamer Speicherstadt liegt in der südlichen Innenstadt von Potsdam direkt an der Havel und zählt zu den attraktivsten Standorten innerhalb der ehemaligen preußischen Residenzstadt. Die ab 1688 erbauten Kornmagazine liegen gegenüber dem neu errichteten Potsdamer Stadtschloss. Sie prägen mit seiner charakteristischen Architektur das Stadtbild und fügten sich gleichzeitig harmonisch und unverwechselbar in das gesamte, weitläufige Areal an der Leipziger Straße ein. Eine Umgebung, in der Geschichte hautnah gefühlt, gelebt und gewohnt werden kann.

Geschichtlicher Hintergrund zur Speicherstadt in Potsdam

Die historische Potsdamer Speicherstadt umfasst die Aufbauten der ehemaligen Korn- und Getreidemagazine: Schinkelspeicher, Persiusspeicher und Bölckespeicher.
Der nach seinem Baumeister Ludwig Persius benannte „Persiusspeicher“ ist das älteste Gebäude auf dem Grundstück. 1688 als Holzfachwerkbau errichtet, markiert es den Grundstein der direkt am Havelufer gelegenen historischen Vorratsstätte.

Karl Friedrich Schinkel, einer der bedeutendsten deutschen Architekten, baute im Jahr 1834 das zweite Kornmagazin um, den nach ihm benannten „Schinkelspeicher“. Das Zeugnis früheren Industriebaus wird in der Potsdamer Speicherstadt als „Denkmal mit höchster Priorität“ eingestuft.

Neben dem Schinkelspeicher steht der nach seinem Baumeister Friedrich-Wilhelm Boelcke benannte „Boelckespeicher“. Das im vorderen Teil zweigeschossige und im hinteren Teil dreieinhalbgeschossige Lagergebäude wurde einst als Hafermagazin und Fourage-Schuppen genutzt.

Der Schinkel-Schüler Boelcke gestaltete auf Geheiß des regierenden Preußenkönigs Friedrich Wilhelm IV. zwischen 1843 und 1845 die Kornkammer auf dem Gelände des ehemaligen Proviantamtes im Burgenstil um: Er fügte dem Bau Turmzinnen hinzu und erweiterte ihn mit einem zusätzlichen vierten Geschoss sowie seitlich angeordneten, doppelläufigen Treppen. Ihm verdankt der Boelckespeicher seinen bis heute unverwechselbaren architektonischen Charakter.

Wohnen in der Speicherstadt Potsdam

In den Jahren 2009 bis 2012 sanierte die Prinz von Preussen Grundbesitz AG die historische Speicherstadt an der Leipziger Straße in Potsdam. Dadurch entstanden 77 spektakuläre Lofts mit einer Wohnfläche von ca. 8.500 m² im Einzugsgebiet von Berlin. Behutsam und niveauvoll widmete der Bauträger das Denkmal zu spektakulären Lofts um. Dabei wurde die architektonische Einzigartigkeit des Objektes in seinem historischen Ambiente sowie im Interieur bis ins Detail durchdacht : dies zeigt sich unter anderem in der hochmodernen Wintergartenanlage, die im sogenannten „verwundeten“ Teil des Persiusspeichers, der im 2. Weltkrieg in Mitleidenschaft gezogen war, integriert wurde.

Mit aufschiebbaren Frontfenstern avanciert der gläserne Neubau zu einem offenen Glasbalkon mit einem unvergleichbaren Blick auf die Havel. „Besonders die modernen Wintergärten vor dem Gebäude waren ein genialer Einfall, dadurch erscheinen die Wohnungen noch größer und heller, als sie auf den Plänen wirkten“, berichtet ein Käufer, Unternehmer aus Hannover, der gleich mehrere Wohnungen erworben hat, fasziniert und begeistert zugleich.

BestandHistorische Speicherstadt in Potsdam an der Havel
Bebauung77 spektakuläre Lofts mit einer Wohnfläche von ca. 8.500 m²
Fertigstellung2009 bis 2012

Wohnungen in der Potsdamer Speicherstadt als Kapitalanlage

Aufgrund der Einschätzung als Denkmal mit höchster Priorität konnten Kapitalanleger für die Sanierung der Lofts in der Potsdamer Speicherstadt sämtliche Förderungen in Anspruch nehmen und die Kauf- und Sanierungskosten steuerlich in vollem Umfang absetzen.

Informationen für Kapitalanleger

Sollten Sie an ähnlichen Immobilien interessiert sein, nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir informieren Sie gerne per Telefon oder E-Mail.


Seit 2002 entwickelt und realisiert die Prinz von Preussen Grundbesitz AG anspruchsvolle Denkmalobjekte und Wohnquartiere an attraktiven Immobilienstandorten. Lassen Sie sich von unseren Referenzprojekten überzeugen.

Telefonische Beratung: +49 228 98517 980

Wir sind von Montag – Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr persönlich für Sie erreichbar und helfen Ihnen gerne weiter!