Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Montag - Freitag 09:00 - 17:00 Uhr —› Mehr Infos

Effektivzins

Der Effektivzins beziffert die jährlichen Kosten und auf die nominale Kredithöhe bezogenen Kosten von Krediten. Der Effektivzins wird in Prozent der Auszahlung angegeben. Bei Krediten, deren Zinssatz oder andere preisbestimmende Faktoren sich während der Laufzeit ändern können, wird als anfänglicher effektiver Jahreszins bezeichnet.

Der Effektivzinssatz wird im Wesentlichen vom Nominalzinssatz, dem Auszahlungskurs (auch Disagio) der Tilgung und der Zinsfestschreibungsdauer bestimmt. Kreditnehmer treffen bei der Aufnahme eines Kredits auf die Begriffe Effektiv- und Nominalzins.

Mit dem Sollzins kann der Kreditnehmer einfach kalkulieren, wie hoch die zu erwartenden Kosten zum Beispiel eines Ratenkredits sind. Es handelt sich aber nur um die reinen Zinskosten, den die Bank aufgrundlage der Darlehenssumme den Kunden berechnet. Mit dem Sollzins können auch die Zinsen für die gesamte Laufzeit des Kredits ausgerechnet werden.

Im Gegensatz zum Sollzins enthält der Effektivzins in der Regel sämtliche Kosten eines Kredits. Dazu gehören neben den Sollzinsen auch die Nebenkosten eines Kredits wie Provisionen, Restschuldversicherungen, Abschluss- oder Kontoführungsgebühren. Aus all diesen zusätzlichen Kreditkosten wird am Ende der effektiver Jahreszins berechnet.

Daher ist für den Kreditnehmer wichtig: nur der Effektivzins gibt wirklich Aufschluss über die wirklichen Kosten eines Kredites, da er den Zinseszinseffekt, Abschlussgebühren und weitere Kosten berücksichtigt. Einmalige und laufende Gebühren können unter anderem Bearbeitungsgebühren oder Kontoführungsgebühren sein, die für die gesamte Kreditlaufzeit berücksichtigt und auf einen effektiven Jahreszins umgerechnet werden müssen.

Die genaue Berechnung des Effektivzinssatzes ist in der Verbraucherkreditrichtlinie der Europäischen Union festgelegt. Die verpflichtende Angabe des Effektivzinses wurde eingeführt, um dem Verbraucher die Übersicht und die Vergleichbarkeit bezüglich der tatsächlichen Kosten inklusive der Vermittlungs- und Bearbeitungsgebühren für ein Darlehen zu erleichtern.

Für die Berechnung des effektiven Jahreszinses wird in der Regel die Uniform-Methode verwendet. Dafür arbeitet man mit folgender Formel:

[Kreditkosten / Nettodarlehensbetrag] x [12 / (Kreditlaufzeit Monate + 1)] x 100

Eine Beispielrechnung mit folgenden Werten: Kreditkosten = 1.000 Euro, Nettodarlehen = 10.000 Euro, Laufzeit Kredit: 60 Monate (=6 Jahre)

[500 € / 10.000 €] x [12 / (60 + 1 Monate)] x 100 = 1,96%