Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Montag - Freitag 09:00 - 17:00 Uhr —› Mehr Infos

Denkmalimmobilie als Kapitalanlage: hohe Rendite – geringes Risiko

Die Renditen der Eigentümer eines Neubaus oder Bestandshauses können bei diesen bevorzugten Rahmenbedingungen für bauliche Denkmäler kaum mithalten. Denkmalimmobilien erlauben überdurchschnittliche Renditen bei geringen fiskalischen Risiken und sind damit prädestiniert als Kapitalanlage. Kein Wunder, dass die Nachfrage der Investoren nach Immobilie, die unter  Denkmalschutz stehen – gerade in einer Zeit der boomenden Suche nach Immobilien – besonders hoch ist. Das hat naturgemäß Auswirkungen auf die Zahl der verbleibenden Angebote und deren Kaufpreise: Gelegenheiten, eine denkmalgeschützte Immobilie zu kaufen, werden immer seltener und gewiss gibt es kaum noch Schnäppchen auf dem Immobilienmarkt.

Obendrein sind Mieter oftmals bereit, für das besondere Ambiente eines außergewöhnlichen Denkmals auch höhere Mieten als für einen gewöhnlichen Neubau zu zahlen. Höhere Mietrenditen können somit vom Eigentümer des Denkmals einkalkuliert werden. Leerstände sind bei Denkmälern angesichts der besonders hohen Nachfrage der Mieter kaum zu befürchten. Die damit verbundenen Risiken von Mietausfällen sind für sicherheitsorientierte Anleger eher begrenzt – ein weiteres Argument für Denkmalimmobilien als Kapitalanlage.